[#17Ziele] Poetry Slam Finale Berlin – Luise Komma Klar – finale Finalrunde


Manchmal lese ich mir vor dem Schreiben die Eingebungen älterer, weiserer, männlicherer Gestalten durch, um keinen albernen unqualifizierten
Unfug von mir zu geben. Das folgende unironische Zitat habe ich unter
dem Youtube-Video zu Jennifer Rostocks “Hengstin” gefunden und es hat diesen Text inspiriert: “Der Grund, weshalb man überall ‘n Schlips sieht, wo man auch hinschaut, ist vermutlich, dass Männer alles besser und effizienter
und kompetenter machen als Frauen. Der Wahrheit muss man leider ins Auge schauen. Frauen sollten dankbar sein, dass Männer sich nicht in typische Frauenaufgaben im Haushalt einmischen. Männer würden sie direkt besser erledigen und den Frauen den letzten Rest ihrer Würde nehmen.” So viel dazu. Ich weiß nicht, ob ihr das Affenexperiment kennt. Ich erklär das mal eben. Fünf Affen werden in einem Raum festgehalten und in dem Raum steht eine Klappleiter. Und oben auf der Leiter liegt eine Banane oder ein Keks oder so. Sobald ein Affe die Leiter hochklettert, werden
Düsen in der Decke des Versuchsraums aktiviert und alle Affen kriegen eine eiskalte Dusche. Nach einer Weile hören die Affen auf, die
Leiter hochzuklettern, und wenn es doch einer versucht, dann verprügeln ihn die anderen.
Paar Tage später wird dann ein Affe ausgetauscht und der Neuling kennt halt die Regeln nicht, und dann sieht er die Leiter, und sieht die Banane und will anfangen zu klettern und dann kassiert er Gruppenkeile, und versucht es noch ein paar Mal und dann lässt er es bleiben. Und irgendwann fängt er selber an, auf jeden
Affen einzudreschen, der die Leiter auch noch anguckt. Und nach und nach werden alle Affen ausgetauscht. Und alle merken halt, wie der Hase
läuft, und immer, wenn ein Affe übermütig wird, dann fängt er sich Schellen von seinen Mitbewohner und keiner dieser Affen hat je eine kalte Dusche bekommen. Wenn man jetzt mit einen der Affen reden könnte
und man würde ihn fragen, was ist eigentlich dein Problem mit der scheiß Leiter, dann würde
er vielleicht sagen, so läuft das eben bei uns. Schon immer. Die Leiter ist gefährlich, die Leiter bedeutet
nur Stress und wir halten uns fern. Und Menschen haben halt irgendwie ihre ganz eigenen Leitern. Jungs sind halt bisschen wild in dem Alter oder
das gehört sich nicht für ein Mädchen. Der Rocksaum hat unter dem Knie zu sein.
Ein Indianer kennt keinen Schmerz. Es gibt nur zwei Geschlechter. Frauen mit so vielen Sexpartnern, das ist doch unnatürlich. Frauen mit so vielen Muskeln, das ist doch unnatürlich. Ich red’ nicht von mir. Frauen mit so viel Aggression, das ist doch unnatürlich. Frauen mit so viel Ambition, scheiß egozentrische Emanzen, ja was ist denn mit den Kindern? Und woher soll ich denn wissen, dass dein Baby ein Mädchen ist, wenn’s kein verficktes rosa Mützchen aufhat? Das liegt den Frauen halt im Blut mit den
Bälgern und so und mit der Fürsorglichkeit und dem Bemuttern und der Häuslichkeit, der Weihnachtsdeko und dem ganzen Tüddelkram.
Tief innendrin, wünscht sich das jede Frau – Vanish und CilitBang und die guten Geschirrspültabs. Einen Kerl, der die Kraft hat, Entscheidungen
zu treffen und wenn’s sein muss, Grenzen zu setzen. 1,3 Kinder und Collagenserum und ‘n Fitness First-Abo und den Nicer Dicer. Das bisschen Haushalt und die Chauffeurdienste und das mit dem Ehegattensplitting kriegt
man schon hin, denn wenn Mami und Papi sich so richtig richtig richtig richtig lieb haben, dann ist das doch gar nicht so schlimm mit der kompletten finanziellen Abhängigkeit im Alter.
Ich find, da machen diese Autobahnschilder mit dem Wagen mit dem “Just Married”-Banner
und dem Totalschaden gleich auf zwei Ebenen Sinn. Und auch wenn das gerne behauptet wird: Das Problem ist nicht nur woanders.
Man muss echt nicht weit schauen, um zu merken, dass auch wohlhabende europäische
Länder ein Sexismusproblem haben. In dem Jahr, in dem ich geboren wurde, hat
die deutsche Gesetzgebung die Vergewaltigung in der Ehe zu einer Straftat erklärt.
Diese beiden Ereignisse, also die Geburt eines so fabelhaften Kindes und die Absegnung
dieser Selbstverständlichkeit, stehen in keinem Zusammenhang zueinander, außer dass sie halt beide noch nicht so arg lange her sind.
Erst letztes Jahr wurde es in Deutschland gleichgeschlechtlichen Paaren erlaubt, zu heiraten. Ohne je meinen Job erwähnt zu haben, lautet
die Frage nach meiner Vorgesetzten immer “…und dein Chef ist also der Herr…?”
Und wenn ich sage, dass ich im technischen Support arbeite, sind immer noch arg viele
Menschen sehr erstaunt über diese Berufswahl für eine junge Dame. Es sitzt eine Partei
im Bundestag, die allen Ernstes “Burka? Wir stehn auf Bikinis” auf ihren
Wahlplakaten stehen hatte. Eine Partei, die die Position vertritt, eine
Frau müsse sich zwingend um den Erhalt ihrer Partnerschaft bemühen, um Unterstützung
zu erhalten, wenn sie Mutter ist, denn offenbar ist selbst eine ungesunde oder von Missbrauch
geprägte Heterobeziehung fördernswerter und für’s Kind wünschenswerter als eine
dieser gottlosen “alternativen Konstellationen”, ob nun alleinerziehend, geteiltes Sorgerecht oder gar gleichgeschlechtliche Eltern. Das geht nicht. Der Affe muss runter von der Leiter. Wir müssen unsere Traditionen und Werte wahren. Ich hab neulich im Bus jemanden gesehen, der vor dem Umblättern auf dem E-Reader
seinen Finger angeleckt hat. So viel zum Bewahren von Traditionen.
Was die Werte angeht: Jede fünfte Frau wurde von ihrem Partner
körperlich misshandelt. Jede vierte Frau wird verheiratet, bevor sie
volljährig ist. Nur jede dritte mittlere oder Führungsposition
ist von einer Frau besetzt. In vielen Ländern hat jede zweite Frau nicht selbst die Wahl über ihre Partnerschaften und Verhütungsmethoden.
Und jede einzelne Frau hat in ihrem Leben schon mit patriarchaler Scheiße zu kämpfen
gehabt, sei es in Form von herablassenden Kommentaren, Objektifizierung, Benachteiligung
auf dem Arbeitsmarkt, Barrieren in der medizinischen Versorgung, festgefahrenen Rollen in
Partnerschaften oder physische sexuelle Gewalt. Frauen mit Aggressionen sind nicht unnatürlich. Sie sind die einzige logische Konsequenz und
die einzige denkbare Lösung. Danke.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *